top of page

Chirurgie oder Stent und Chemo: Welche Klatskin-Tumore brauchen welche Behandlung?

Interessante neue Arbeit zum Thema Klatskin-Tumore aus einer Kollaboration, an der wir beteiligt sind.

Die Studie Predicting futility of upfront surgery in perihilar cholangiocarcinoma: Machine learning analytics model to optimize treatment allocation

Warum werden nicht alle Klatskin-Tumoren chirurgisch entfernt?

Es gibt eine rechte und eine linke Seite der Leber. Eine davon muss nach der Entfernung des Tumors erhalten bleiben. Viele Gefässe, die die Leber versorgen, können ersetzt werden, wenn sie von Krebs befallen sind. Wenn die rechte und die linke Arterie von Krebs befallen sind, kann der Krebs nicht entfernt werden.


Warum sind die Leberarterien so wichtig? Die Leber wird doch von Arterien, Pfortadern und Gallengängen versorgt?

Die Antwort ist: Pfortadern und Gallenwege kann man ersetzen, Arterien nicht. Das heisst, man kann, aber die Komplikationsraten sind in der Regel so hoch, dass man es lieber nicht macht.


Sind das die einzigen Gründe, einen Klatskin-Tumor nicht zu entfernen?

Ganz und gar nicht. Wenn man sich das Wohlbefinden der Patienten nach der Operation anschaut, gibt es viele andere Faktoren, die letztendlich eine Rolle spielen, ob sich die Operation «lohnt» oder nicht.


Was bringt das neue Papier wirklich?

Es beschreibt die Faktoren, die tatsächlich für ein gutes Ergebnis eine Rolle spielen.


Wissen die Autoren, wovon sie reden?

Die Autoren des Artikels sind Teil einer weltweiten Kollaboration von erfahrenen Chirurgen, die viele Klatskin-Tumore operiert haben. Sie sammeln seit vielen Jahren Daten, die jetzt in dieser Analyse veröffentlicht werden.


Grafik aus Ratti F, et al. Hepatology

Comentarios


bottom of page